Panier

Aucun produit

Expédition 0,00 CHF
Total 0,00 CHF

Panier Commander

38 / Ägyptische Amulette aus Palästina/Israel

Herrmann, Christian

Band IV: Von der Spätbronzezeit IIB bis in römische Zeit

2016 XVI-516 Seiten, gebunden

Plus de détails


196,00 CHF

978-3-7278-1801-1

Der Band behandelt die ägyptischen Amulette, die nach 2005 in Palästina/Israel ausgegraben wurden. Zugleich werden auch Objekte aus früheren Ausgrabungen vorgestellt, die dem Verfasser bisher nicht zugänglich oder vermisst waren. Um der Vollständigkeit willen beinhaltet der Katalog auch Amulette, die in Israel oder Europa in Museums- oder Privatsammlungen aufbewahrt werden. Die Tafeln zeigen alle dem Verfasser zugänglichen ägyptischen Amulette, die seit 1898 in Palästina/Israel gefunden wurden (insgesamt 3239 Objekte). Der Band gibt also einen systematischen Überblick über den ganzen dem Verfasser derzeit zugänglichen Objektbestand.

Die Stärken der vorliegenden Publikation sind die visuelle Präsentation der Amulette, die Interpretation des archäologischen Materials und der systematische Vergleich mit ausgewählten Amuletten aus dem weiteren Mittelmeerraum (Ägypten, nordöstliche Mittelmeerküste, Kleinasien, Zypern, Rhodos, Malta, Griechenland, Altitalien, Sardinien, Ibiza, Iberische Halbinsel und Karthago). Damit ist dieses Corpus neben Othmar KeelsCorpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel weltweit die einzige wissenschaftliche Dokumentation einer bestimmten Gattung archäologischen Fundmaterials aus Palästina/Israel, die Anspruch auf Vollständigkeit erheben kann.

 

This publication deals with ancient Egyptian amulets excavated since 2005 in Israel/Palestine. It also presents objects excavated earlier but which were missing or previously inaccessible to the author. To make the catalogue complete, the volume further includes amulets kept in museums or private collections in Israel or Europe. The plates show all Egyptian amulets found in Israel/Palestine since 1898 and accessible to the author (a total of 3239 items). They provide a systematic overview of the repertoire of Egyptian amulets from Israel/Palestine, dating from the Late Bronze age to the Roman period.

The main emphasis is on the visual presentation of the amulets, the interpretation of archaeological data and the systematic comparison with selected amulets from the wider Mediterranean area (Egypt, the north-eastern Mediterranean coast, Asia Minor, Cyprus, Rhodes, Malta, Greece, Old Italy, Sardinia, Ibiza, Iberia and Carthage). Alongside Othmar Keel’s Corpus of stamp seal amulets, also published in OBO Series Archaeologica, this is one of the very rare publications which can claim comprehensive coverage of a particular class of archaeological artefacts from Israel/Palestine.

 

Christian Herrmann (geb. 1957 in Leblang, Siebenbürgen) studierte Theologie in Hermannstadt (Siebenbürgen), Tübingen, Jerusalem und Freiburg/Schweiz. 1977-1979 besuchte er die Kunstgewerbeschule in Hermannstadt (Siebenbürgen). Im Februar 1984 legte er in Tübingen das erste und 1985 in Zürich das zweite theologische Examen ab. Seit 1985 ist er Pfarrer der evangelischen Kirchgemeinde Gachnang im Thurgau, Schweiz und freier Mitarbeiter des Departements für Biblische Studien der Universität Freiburg/Schweiz, für das er seit 1982 das Projekt „Ägyptische Amulette aus Palästina/Israel“ durchführt. 1992 promovierte er bei Othmar Keel über ägyptische Amulette aus Palästina/Israel und ihre Rezeption durch das Alte Testament. Seither hat er unzählige Publikationen in Grabungsberichten aus Israel/Palä­stina und in den Reihen OBO und OBO.SA mehrere Bände zum Thema verfasst.